intex textile ERP

Nutzen Sie die Möglichkeiten der Digitalisierung – zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Textilindustrie.

Nicht viele Branchen sind so komplex und vernetzt wie die Textilindustrie. Das macht es schwer, Prozesse in der textilen Kette mit nicht-branchenspezifischen ERP-Systemen abzudecken.

intex textile ERP bietet eine Standardsoftware-Suite, die rein auf die spezifischen Bedürfnisse von Kunden aus der Textilbranche zugeschnitten ist.

Die einzige reine Standardsoftware im textilspezifischen ERP- und MES-Markt

Die hochspezifischen Anforderungen der Textilindustrie werden in der Regel nicht von den Standard-ERP- und MES-Softwareprodukten abgedeckt, die auf mehrere Branchen ausgerichtet sind. Dieses Problem wird oft durch eine individuelle Softwareentwicklung speziell für ein Textilunternehmen gelöst. Das hat den großen Nachteil eines eingeschränkten Funktionsumfangs sowie der hohen Entwicklungs- und Wartungskosten sowie langen Implementierungszeiten.

Intex hingegen ist eine reine Standardsoftware, die speziell für Kunden aus der Textilindustrie entwickelt wird. Daher sind die meisten branchenspezifischen Funktionen, die Sie benötigen, bereits implementiert und funktionieren sofort ohne spezifische Anpassungen. Sie profitieren in Form von höherer Stabilität, geringeren Implementierungskosten und dauerhaften Updates.

Zukunftssicher

intex ERP wird seit über 30 Jahren ständig verbessert und regelmäßig aktualisiert. Wir haben nicht vor, etwas daran zu ändern. Mit intex ERP entscheiden Sie sich für eine zukunftssichere Software, die über Jahre hinweg mit Ihrem Unternehmen mitwachsen wird.

Durch die Verwendung einer gemeinsamen und hochmodernen Datenbank mit nachgewiesener Datenkonsistenz ist intex ERP eine hochperformante Lösung, die Ihnen hilft, Ihre Prozesse zu beschleunigen.

Hohe Internationalität

Durch die Präsenz in 6 Ländern mit eigenen Mitarbeitern und Implementierungen in 25 Ländern rund um den Globus ist intex ein vollständig internationaler Business Software- und Implementierungspartner.

Unsere Software unterstützt standardmäßig 13 Sprachen. Auch Ausdrucke und Formulare sind dabei mehrsprachig. Da wir seit langer Zeit Formulare und Ausdrucke für die Textilproduktion parametrisieren, enthält unsere Software außerdem einen vorkonfigurierten Satz von Standardformularen und -ausdrucken. Einige unternehmensspezische Anpassungen sind zwar erforderlich – das Rad muss aber nicht neu erfunden werden. Im Gegensatz zu anderen Systemen müssen die Formulare und Ausdrucke nur einmal in der Landessprache des Unternehmens parametriert werden. Die anderen Formulare und Berichte werden einfach ohne weitere Parametrisierung übersetzt. Smart, oder?

Die Textilindustrie ist eine der am stärksten globalisierten und multikulturellen Umgebungen. Anschließend wird die Sprache für jeden Benutzer individuell eingestellt. Jeder sollte in der Lage sein, in seiner bevorzugten Sprache zu arbeiten – unabhängig vom Aufenthaltsort. Bequemer als nur über die Benutzereinstellungen kann man die Sprachauswahl nicht gestalten.

Single-Source-Entwicklung

Einer der größten Vorteile des Einsatzes von intex ist die Entwicklung aus einer Hand.
Da intex Ihr gesamtes Unternehmen abdeckt, gibt es keine Kompatibilitätsprobleme zwischen Modulen oder die Notwendigkeit, mehrere Apps zur Abdeckung eines einzelnen Prozesses zu verwenden: Es gibt ausschließlich durchgängige Prozesse in einem integrierten System.

Darüber hinaus bedeutet eine Entwicklung aus einer Hand auch einen Support aus einer Hand: Egal, ob Sie den Prozess der Kontaktaufnahme mit Leads in Ihrem CRM anpassen oder neue Maschinen in Ihrer Produktionsplanung erfassen wollen: Das Team von intex kann Sie auf dem kürzesten Dienstweg unterstützen.

Integration von Buchhaltungssoftware

Intex Consulting bietet keine eigene Lösung für die Finanzbuchhaltung an. Ist das eine Schwäche unserer Software? Aus unserer Sicht handelt es sich eher um eine große Stärke. Alles rund um die Bewertung, die Lagerverwaltung, die Standardkalkulation auf Basis der artikelspezifischen Soll-Maschineneinstellungen, die Ist-Kalkulation auf Basis der realen Zeiten und Verbräuche aus der Überwachung, die Deckungsbeitragsrechnung, die Rechnungsbuchung, die Kreditlimitkontrolle, alles rund um textiles Material – all diese wichtigen Funktionen werden von intex abgedeckt. Lediglich die reine Buchhaltung wird schlank angebunden.

Die häufigen Änderungen der Steuervorschriften in verschiedenen Ländern und die lokalen gesetzlichen Anforderungen führen zu dieser Strategie, die wir von Anfang an verfolgen und auch in Zukunft so weiterführen wollen. Wenn lokale gesetzliche Anforderungen die Funktionalität von intex berühren, werden diese natürlich als Teil des Standards entwickelt. Zum Beispiel deckt intex den E-Invoicing-Prozess in Italien oder der Türkei (EVRIM) standardmäßig ab. Intex Consulting stellt die Daten dem Hauptbuch zur Verfügung und aktualisiert diese regelmäßig bilateral. Auf diese Weise kann sich intex auf die Bereitstellung von Daten und Möglichkeiten zur Steigerung der Gewinnspanne der Textilunternehmen konzentrieren. Unsere Kunden haben die Freiheit, die beste und einfachste Finanzbuchhaltungssoftware zu wählen, die sie für ihre Bedürfnisse finden können.
Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, können Sie sich gerne an uns wenden!

Verfügen Sie über ein Entwicklungsmanagement? Sind alle Ihre Produktdaten in einem System gespeichert? Unser Product Lifecycle Management (PLM) hilft Ihnen, Ihre Produkt- und Musterentwicklung optimal zu organisieren. An den Entwicklungsprozessen sind neben der Entwicklungsabteilung meist auch der Vertrieb, der Endkunde, die Qualitätssicherung, der Einkauf und die Produktion beteiligt. Diese Aktivitäten erfordern eine effiziente Planung und Steuerung.

Intex unterstützt Sie von der ersten Idee, über die Bemusterung bis hin zur Entwicklungskalkulation und dem Angebot. Diese Anwendung vereint das gesamte Produktwissen an einem Ort. Kett- und Schussmuster, Schablonen, Rezepte, Einfädelungen und Bindungsaufbau sowie alle Maschineneinstellungen werden erfasst und gespeichert.

Spezielle Algorithmen ermitteln den Zeit- und Materialaufwand für die Produktion, wodurch die Genauigkeit der Daten gewährleistet wird. Im Vergleich zu einem branchenneutralen Produkt reduziert diese Stammdatenstruktur die Verwaltungskosten um mehr als 90%. Dies wird durch die Unterscheidung zwischen den eigentlichen Stammdaten des Artikels und seinen verschiedenen Merkmalen wie Farbe, Design, Oberfläche, Größe und Aufmachung erreicht. Diese Eigenschaften können global in so genannten „Farbkarten“ gespeichert werden. Die Software generiert dann bei Bedarf die entsprechenden Stammdaten. In der Bekleidungsproduktion wird zwischen Modell, Oberstoff und Artikel unterschieden und neue Kombinationen können automatisch generiert werden. Selbstverständlich werden Größentabellen mitgeliefert. Die Suche nach ähnlichen Funktionen oder Verwendungen hilft auf die gesamte Wissensbasis Ihres Unternehmens zuzugreifen. Am Ende sollten Sie wissen, wie viel Geld Sie mit einem Entwicklungsprojekt verdient haben. Daher sind Angebote und Bestellungen damit verknüpft.

Das Rezeptarchiv ist unabhängig von der Stückliste des Artikels und verwaltet alle Arten von Rezepten. intex integriert etablierte Färbekontrollsysteme.

Bei der Verwaltung der Prozessabläufe können Bedingungen wie die Breite eines Gewebes oder das Gewicht einer Garnfärbecharge berücksichtigt werden. Auf diese Weise ermöglicht Ihnen Intex einen gemeinsamen Prozessablauf für eine ganze Artikelgruppe. Das System leitet dann automatisch ab, welche Maschineneinrichtung und Prozessschritte für einen bestimmten Produktionsauftrag notwendig sind. Das reduziert den administrativen Aufwand enorm und stellt sicher, dass Sie Ihre Aufträge immer nach dem aktuellen Standard und nicht nach veralteten Prozessabläufen produzieren.

Wissen Sie, welche Stoffcharge aus welcher Spinnpartie produziert wurde? Es ist eine Grundvoraussetzung der Textilindustrie jede Produktion bis auf den Rohstoff zurückverfolgen zu können. Intex ermöglicht Ihrem Unternehmen dies, indem es jeden Ballen, jede Schachtel, jede Kette und jedes Stück mit einem individuellen Barcode etikettiert und jede Bewegung mit mobilen Online-Scannern scannt. Eine genaue Verbrauchsaufzeichnung ist möglich, da nicht nur die Lagerbewegungen erfasst werden, sondern auch alle Bewegungen während der Produktion. Jede Charge kann im gesamten Unternehmen zurückverfolgt werden. Wird Rohmaterial aus der Produktion zurück ins Lager genommen, wird es gewogen und damit sichergestellt, dass die eingesetzten Mengen und Lagermengen korrekt sind. Die Genauigkeit von Intex in Bezug auf die Lagerbestände beträgt etwa 99,8 %. Diese Genauigkeit ist Grundvoraussetzung für eine genaue und korrekte Aussage über den Unternehmensgewinn.

Eine Besonderheit der Textilindustrie besteht darin, dass pro Lagerstufe mehrere Mengeneinheiten vorzuhalten sind, z. B. Kegel, Bruttogewicht, Nettogewicht, Handelsgewicht oder Lauflänge. Dies muss erreicht werden, ohne mehrere Dialoge durchlaufen zu müssen. Neben den Einheiten gibt es eine Reihe weiterer Informationen, die pro Produktionsstufe erfasst werden müssen. Diese verfolgt Intex im Hintergrund und ordnet sie beispielsweise beim Zuschneiden neu zu.

In vielen Fällen werden nicht die einzelnen Teile bewegt, sondern Paletten, Träger oder A-Frames. Daher hält Intex auch einen Lagerbestand an Trägern.

Die Anbindung von Intex an ein automatisches Lagersystem und die Steuerung halbautomatischer Lagerbestände ist ebenso möglich wie die Steuerung der Stapler. Die Software unterstützt die chargenspezifische Preisbewertung, d.h. jedes Los wird mit seinem Einzelwert bewertet.

Wussten Sie, dass in vielen Unternehmen der Vertrieb viel Zeit damit verbringt, die Kunden zu informieren, wann ihre Ware eintrifft? Eine Lieferverzögerung nervt nicht nur den Kunden, sondern verursacht auch Mehrarbeit. Intex überwacht alle Bestellungen automatisch. Durch Simulationen erkennt das System Verzögerungen frühzeitig und informiert Planer und Vertriebsmitarbeiter, die dann sofort reagieren können. Das System stellt sicher, dass mehr als 90 % aller Lieferungen pünktlich sind. Über das Internet erfahren Ihre Kunden, ob sich die bestellte Ware noch in Produktion oder bereits im Lager befindet.

In der Kundenbestellung können Sie zusätzliche Informationen wie Breite oder Anzahl der Konen eingeben. Aufteilungsregeln ermöglichen es dem System, Liefertoleranzen in Abhängigkeit von Bestellmengen, Kunden, der vom Kunden erwarteten Stücklänge und der Konfektion zu ermitteln. Das System kann Stoffe automatisch und optimal oder manuell nach Chargen zuordnen. Neben der Zuordnung ist auch die Reservierung von aktuell produzierter oder geplanter Produktion möglich. Eine Reservierung stellt sicher, dass die produzierte Menge für den jeweiligen Auftrag gesperrt wird und der Kunde die bestellte Qualität und Aufmachung erhält.

Zum Beispiel: Wenn ein Kunde ein zugeschnittenes Teppichstück wünscht, kann das System diesen Auftrag gegen den vorhandenen Bestand planen und berücksichtigt sogar nicht-quadratische Rollenmaße am Lager oder in der Produktion. Diese Ausschnitte sind auf jeden Fall so klein wie möglich optimiert.

Bei Produktionsabfällen informiert Intex automatisch den Planer, der dann zusammen mit dem Verkauf entscheiden kann, ob eine zusätzliche Produktion angestoßen werden muss. Benötigen Ihre Kunden spezielle Papiere oder eigene Etiketten ist dies ebenfalls kein Problem, ebenso wenig wie der elektronische Datenaustausch (EDI). Intex achtet auch darauf, dass bestehende Exklusivitätsvereinbarungen nicht verletzt werden.

Selbstverständlich ist eine Abrechnung in konditioniertem Gewicht und Nettolänge möglich. Für eine effiziente Durchführung des Sample-Prozesses ist Intex mit einer speziellen Sample Room-Anwendung ausgestattet.

Sind Ihre Transportkosten zu hoch, kommt es zu Fehllieferungen oder dauert die Lieferung zu lange? Logistik wird immer globaler und damit immer anspruchsvoller. Kurze Lieferzeiten erfordern eine optimale Versandsteuerung und Datenintegration zum Logistikunternehmen. Intex unterstützt Sie bei der Auswahl der besten oder schnellsten Transportroute mittels LKW-Planung zur Ermittlung der notwendigen Lademeter und einer Staplersteuerung, um Ihre Ressourcen möglichst effizient einzusetzen.

Intex enthält Inventardetails bis hin zum genauen Lagerort. Dies ist normalerweise eine Funktion, die nur von Warehouse Manager Systems bereitgestellt wird. Kommissionieren ist entweder durch Picklisten oder ohne Ausdrucke mit Transportaufträgen unterstützt.

Jede Materialbewegung wird von einem Online-Scanner erfasst, damit Ihre Lieferung immer korrekt ist. Der international anerkannte und standardisierte Serial Shipping Container Code (SSCC) wird jedem Paket zugeordnet und elektronisch an den Spediteur übermittelt, damit Sie und Ihre Kunden die Ware online verfolgen können. Der Kunde erhält die Papiere per E-Mail, Fax oder elektronisch, sobald der LKW das Grundstück verlässt.

Das Instandhaltungsmanagement gliedert sich in zwei Schichten. Die Basisschicht ist die Verwaltung von Ersatzteilen aus Verfügbarkeitssicht. Prognose des Ersatzteilverbrauchs pro Standort, Einkauf, Lagerhaltung, Umlagerung von Ersatzteilen und Abrechnung des Ersatzteilverbrauchs pro Kostenstelle und Maschine. Dadurch können bereits Ausfallzeiten deutlich reduziert werden, indem die Ersatzteilverfügbarkeit sichergestellt und eine sofortige Reparatur ermöglicht wird. Zusätzlich erfolgt eine Analyse des Ersatzteilverbrauchs pro Maschine, um Unregelmäßigkeiten so früh wie möglich festzustellen.

Auf Basis der Ersatzteilmanagement-Schicht bieten wir als optionale Schicht die vorbeugende Wartung an. Hier werden die Wartungsintervalle pro Maschine definiert, Stillstandszeiten in die Plantafeln integriert und Wartungsaufträge ausgelöst, wenn der intervallspezifische Zähler (z.B. nach 20 Mio. Picks, 10.000 Meter o.ä.) erreicht oder ein definierter Zeitrahmen überschritten wird .

Sie haben Produktionsprobleme, weil Ihnen Material, Hilfsmittel oder Werkzeuge fehlen? Ihre Rüstzeiten sind zu hoch, weil die Aufträge nicht optimal ablaufen? Die Terminplanung ist der Schlüssel zur Optimierung des Auftragsablaufs an den Produktionsmaschinen. Es hilft, die Rüstzeit deutlich zu reduzieren. Eine präzise Materiallenkung wird eingesetzt, um Maschinenstillstände durch fehlendes Material oder fehlende Rezepturen zu vermeiden. Die Disposition stellt auch sicher, dass der Lagerbestand nicht in einer Abteilung ruht und der Maschinenbediener die geplante Reihenfolge im Voraus kennt. Besonders in Engpasssituationen, wenn andere Abteilungen von einer bestimmten Abteilung abhängig sind, z. B. Färben koordiniert Intex reibungslos den Produktionsfluss.

Intex enthält ein interaktives Planungstool, dargestellt als elektronische Plantafel. Aufträge können per Drag-and-Drop geplant und umgeplant werden. Eine Ampel visualisiert die Verfügbarkeit von Material und Rezepturen. Für eine optimierte Produktion berücksichtigt die Produktionsplanung auch bestimmte Reihenfolgenregeln. Diese Regeln beziehen sich beispielsweise auf die Konstruktionsmerkmale des Artikels (z.B. gleiche Kette, gleiche Breite), die Eigenschaften der Rezepturen (z.B. Färbung von hell nach dunkel) und die Maschineneinrichtung. Zusätzlich wird der aktuelle Produktionsfortschritt der vorhergehenden Abteilungen und die gemeinsame Bearbeitung in nachfolgenden Abteilungen berücksichtigt.

Das Zusammenfassen ähnlicher Aufträge in einer Charge birgt in der Textilindustrie großes Einsparpotenzial. Diese Kombination kann für einen bestimmten oder mehrere Verfahrensschritte gelten. Je nach Verarbeitung muss ein bestimmter Aufbau passen (z.B. das Rezept), andere Bedingungen beziehen sich auf die Reihenfolge (z.B. Breite). Intex unterstützt die Kombination von Stapeln entweder durch Planung oder Scannen. Für eine genaue Nachkalkulation werden die Rüstzeiten auf die einzelnen Aufträge verteilt. Außerdem können Rezepturen für einzelne Chargen berechnet und in mehreren Aufrufen dosiert werden.

Holen Sie wirklich das Beste aus Ihren Maschinen heraus? Wir unterstützen Sie mit einer Betriebsdatenerfassung (PDA). Überwachen und beobachten Sie den Betrieb Ihrer Maschinen und Stillstandszeiten auf Ihrem Smartphone, unterwegs oder zu Hause. So haben Sie auch die Nachtschicht im Blick.

Steigern Sie Ihre Effizienz mit Intex, um mindestens 2 % in der Weberei und bis zu 10 % in der Veredelung. Dabei geht es aber nicht nur darum, Ihre Effizienz durch die Analyse der Ausfallursachen zu verbessern; es geht aber auch um das Zusammenspiel mit Planung, Materialflusssteuerung, Instandhaltung und Kalkulation. Eine zuverlässige Planung hängt von einem System ab, das den aktuellen Produktionsfortschritt kennt. Nur so kann die Materialversorgung schnell und zuverlässig geplant werden. Gerade das Setup stellt hohe Anforderungen an die Betriebsdatenerfassung. Dies betrifft Sollwertanzeigen, Trägerverfolgung, Losbildung an der Maschine, Nahterkennung, Rezeptaufruf, Fehlererkennung, Qualitätsdatenerfassung, Linienschneiden, Schrumpfkontrolle und Messwerteingabe, um nur einige zu nennen.

Intex deckt diese Themen ab und erleichtert dem Maschinenbediener die Arbeit. Die Suche nach Waren, manuelles Schichtbuch und Doppelerfassungen von Berichten entfallen. Probleme mit Artikeln und Einstellungen sind transparent und können beseitigt werden. In der Vorbereitung erfassen Sie nicht nur die Unterbrechungen, sondern auch die Einlegezeiten. Mit dem integrierten Warenprüfmodul automatisieren wir Ihre Warenpräsentation. Dadurch wird sichergestellt, dass die kundenindividuellen Ausstattungs-, Vergütungs- und Qualitätsanforderungen erfüllt und Kundenaufträge in der richtigen Reihenfolge ausgeliefert werden. Individuelle Beschriftung und Bedruckung sowie die elektronische Übermittlung der Fehlerstufen sind damit kein Problem mehr.

Ist Ihr Rohmaterialbestand zu hoch oder kommt es zu Verzögerungen, weil das Rohmaterial nicht rechtzeitig verfügbar ist? Wenn ja, verwendet Ihr Einkauf das falsche Werkzeug. Unter Berücksichtigung des aktuellen Produktionsfortschritts und der voraussichtlichen Fertigstellung berechnet Intex eine tagesgenaue Lagerverfügbarkeit. Diese Kalkulation umfasst nicht nur alle bestehenden Aufträge, sondern beispielsweise auch die Absatzplanung für 12 Monate. Damit steht dem Einkauf ein perfektes Werkzeug für einen optimalen Preis und genaue Verfügbarkeit zur Verfügung. Kurzfristig bedeutet dies, dass Sie die Materialversorgung exakt auf den Bedarf Ihrer Produktion abstimmen können (Just in Time). Der LKW wird entladen und das Material im Optimalfall sofort in die Produktion gebracht. Der Rohstoffvorrat wird reduziert und Verzögerungen werden vermieden.

Beim Import von Material kann es zwischen dem Versand der Ware bei Ihrem Lieferanten und der Verfügbarkeit der Ware bei Ihnen zu langen Zeitspannen kommen. Außerdem sind Waren nicht sofort für die Produktion verfügbar, nur weil ihr Empfang gebucht wurde. Dies berücksichtigt die Materialverfügbarkeitsberechnung von Intex. Garnverträge werden oft global ausgehandelt. Ein Vertrag kann jedoch verschiedene Qualitäten und Farben abdecken. Der Preis ist abhängig von der Qualitäts- und Farbgruppe, sowie der Menge. Vom Bruttoauftragsbetrag wird der tatsächlich bestellte bzw. in Rechnung gestellte Betrag abgezogen. Allerdings muss nicht jede Farbe im Vertrag angegeben werden. Bei der Auftragserfassung kann die Produktionscharge bereits bereitgestellt werden.

Da Intex über eine Textilfachwareneingangsfunktion verfügt, wird der Verwaltungsaufwand stark reduziert. Schnittstellen zu den Lieferanten ermöglichen einen elektronischen Datentransfer. Verzögert sich der Auftrag, informiert Intex automatisch die Planungsabteilung.

Wissen Sie, wie viel Geld Sie mit einer Bestellung verdient haben? Intex hilft Ihnen bei der Vor- und Endkalkulation. Die vorläufige ist eine direkte Kostenrechnung, die Ihnen die Fakten liefert, die es Ihnen ermöglichen, einen wettbewerbsfähigen Preis zu erzielen. In der Textilindustrie werden oft mehrere Varianten eines Materials verwendet, z. B. derselbe Artikel wird in mehreren Qualitäten verkauft. Intex erweitert daher die Funktionalität innerhalb der Vorkalkulation so, dass die Herstellkosten für jede Variante und deren jeweils enthaltene Rohstoffvarianten kalkuliert werden können. Die Prozesskostenrechnung berücksichtigt die wesentlichen tatsächlichen Kostentreiber, anstatt mit theoretisch angenommenen Werten zu rechnen. Mit der Kostenschichtung können Sie analysieren wie hoch der Anteil der Energie- oder Wasserkosten im Produkt ist. Die Prozesskostenrechnung macht die Kostenauswirkungen von Losgrößenänderungen sichtbar, die sonst leicht übersehen würden.

Das Controlling benötigt detaillierte Daten über den Materialverbrauch und die Produktion, andernfalls können Schwachstellen nicht gefunden und beseitigt werden. Daher sind dieProduktionsdatenerfassung und eine präzise Produktionsmaterialerfassung in Intex integriert. Mit diesen Informationen ist Intex in der Lage, einen Fertigungsauftrag neu zu berechnen und Abweichungen zu erkennen. Dieses Ergebnis kann auf den Kundenauftrag zurückgeführt werden, d. h. in die Umsatzstatistik und Deckungsbeitragsrechnung einfließen. Dadurch können unsere Kunden die Anzahl der wirtschaftlich nicht rentablen Aufträge deutlich reduzieren, was ihre Profitabilität deutlich erhöht. Die Produktkalkulationsanalyse liefert auch die Daten für die Ware in Arbeit (WIP) und das Monatsergebnis. Monatlich werden die verrechneten Leistungen pro Kostenstelle kumuliert und können mit den Ist-Kosten verglichen werden. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung falscher Kostensätze.

Intex beinhaltet eine Bestandsbewertung bis auf Stück- oder Losebene mit monatlicher Archivierung und wählbaren Bewertungen. Diese können monatlich automatisch durchgeführt werden, sodass Sie am Jahresende keine Abschreibung in Kauf nehmen müssen.

Haben Ihre Kunden hohe Qualitätsansprüche? Wir auch! Qualität in einem Produkt kann nicht durch ständige Kontrollen erreicht werden – das Produkt muss entsprechend produziert werden. Deshalb unterstützen wir Sie nicht nur mit einer ausgereiften Lösung für Ihr Qualitätsmanagement, sondern haben die gesamte Produktionskette im Blick.

Qualität kann nur erreicht werden, wenn die Prozesse transparent und fehlerfrei durchgeführt werden. Das beginnt bei der automatischen Sperrung und Freigabe von Chargen, betrifft aber vor allem auch die Präzision in der Produktion. Aus diesem Grund achten wir darauf, dass nur das richtige Material verwendet wird und alle Einstelldaten mit Soll- und Ist-Werten dokumentiert und nach Möglichkeit vom Betreiber bestätigt werden. Diese Kombination aus Qualitätssicherung, Produktionskontrolle und Betriebsdatenerfassung ermöglicht es Ihnen, auftretende Probleme einfach zu erkennen und schnell an der Wurzel zu eliminieren. Neben der Laborkontrolle können über die Betriebsdatenerfassung (PDA) bei der Warenkontrolle Qualitätsdaten direkt erfasst und die Nachbearbeitung sofort eingeleitet werden.

Der Grund für die Retoure wird erfasst und kann später analysiert werden. Dadurch können wir die Aufbereitungsquote in der Regel um mindestens 30 % reduzieren. Eine Charge lässt sich nicht nur über alle Stufen bis zum Rohstoff zurückverfolgen; Intex zeigt Ihnen auch alle Testwerte an, die innerhalb dieses Auftragsnetzes gemessen wurden. Die Kontrollkarte ermöglicht eine farb-, größen- und variantenübergreifende Analyse und kann auch mehrere Werte in Korrelation liefern. Sie können sich die Ergebnisse für jeden Garnlieferanten anzeigen lassen oder gezielt nach einer defekten Maschine suchen. Um sicherzustellen, dass Korrekturmaßnahmen auch tatsächlich durchgeführt werden, enthält Intex ein Reklamationsbearbeitungsgerät auf Basis des 8D-Modells. Übrigens reduzieren wir auch Ihren Prüfplanungsaufwand, da wir mit wenigen Prüfplänen Ihr komplettes Sortiment abbilden können. Kundenspezifische Prüfpläne und Zertifikate werden selbstverständlich unterstützt. Das System erkennt sogar den Endkunden bereits während der Vorproduktion.

Wie viel hilft ein CRM-Tool, wenn es keinen Zugriff auf die aktuelle Auftragslage, Produktionsstatus und Lagerbestände und alle anderen relevanten Informationen bietet? Nicht zu viel, nach unserem besten Wissen. Aus diesem Gedanken heraus haben wir ein natives und voll integriertes CRM-Tool entwickelt, das eine digitale Kundenakte bildet. Alle kundenbezogenen Informationen werden komprimiert und zentral verwaltet, sodass alle Mitarbeiter in den Vertriebsteams über die neuesten und übergreifenden Informationen zu jedem Kunden verfügen. Für einen hohen Bedienkomfort sorgen transparente Informationen aus dem Shopfloor, Produktentwicklungsstände, Bestellhistorie, Preislisten – alles Informationen, die das ERP liefert!

Darüber hinaus ermöglicht es die Erstellung von Verkaufskampagnen, die Analyse des Kampagnenerfolgs und der Budgetierung, die CTI / TAPI-Integration von Telekommunikationssystemen, die direkte Kundeninteraktion und viele weitere Funktionen, die die Reaktionsfähigkeit und Geschwindigkeit der Informationsbereitstellung maximal verbessern!

  • Die intex Sales APP ist für die mobile Verwaltung von Bestellungen konzipiert, sowohl für Musterbestellungen als auch für Sammelbestellungen. Der Vertriebsmitarbeiter hat online Zugriff auf die ERP-Kundendatenbank und kann auf die eigentlichen Kundendaten wie Ansprechpartner und Daten, Verkaufsbedingungen, Preislisten etc. zugreifen. Darüber hinaus ist es möglich, über das Smartphone oder Tablet neue Kunden und Ansprechpartner anzulegen. So erhalten Sie einen umfassend informierten und lebendigen Verkaufsprozess mit einem bleibenden, innovativen Eindruck gegenüber dem Kunden.

Muster-Management

  • QR-Code der Probe scannen
  • In welchen Muster-Make-ups ist der Artikel erhältlich?
  • Schal, Wasserfall, Musterbuch, Musterbox, Swap, Swatch, Kleiderbügel, Mustermesser in voller Breite usw.
  • In welchen Farben und Ausführungen sind Muster erhältlich?
  • Rufen Sie Preise nach kundenspezifischer Preisliste auf
  • Erstellen Sie Angebote zu kundenspezifischen Preisen & Konditionen

Ausstellungsmanagement

  • Verkäufe auf Ausstellungskampagne gebucht
  • Online-Transaktionen
  • Echtzeit-Reporting
  • Volltextsuche inkl. Prüfmerkmale, Textilnormen, Zertifikate, Materialzusammensetzungen, Verfahrensdetails, Anwendungen, visuelle Suche und vieles mehr
  • Echtzeitzugriff auf Bestände im Kernsystem
  • Keine doppelte Datenpflege
  • Nahtlose Integration vom Shopfloor bis zum Web
  • Sogar der aktuelle Produktionsstatus für den Kunden sichtbar
  • Preisanfrage nach Kundenpreisliste
  • Kundenspezifische Bedingungen
  • Hohe Autonomie für ein herausragendes Kundenerlebnis